Kindl-Bühne Wuhlheide

Bitte Besucherhinweise beachten zu den Sicherheitskontrollen

Die Berliner Kindl-Bühne Wuhlheide ist eine unter Denkmalschutz stehende Open-Air-Spielstätte in Form eines Amphitheaters. Sie liegt im zu Berlin-Oberschöneweide gehörenden Volkspark Wuhlheide im Bezirk Treptow-Köpenick. Die Kindl-Bühne hat bei unbestuhltem Innenraum 17.000 Zuschauerplätze, mit Stühlen im Innenraum 15.300 Sitzplätze.

Die Geschichte der Freilichtbühne

Teile des Volksparks Wuhlheide wurden etwa ab 1950, sowjetischen Vorbildern folgend, in den „Pionierpark Ernst Thälmann“ umgestaltet. Anlässlich der 3. Weltfestspiele der Jugend im Sommer 1951 (Eröffnungsfeier am 27. Juli 1951 unter Oberbürgermeister Friedrich Ebert) wurde die Große Freilichtbühne errichtet. Sie entstand auf Wällen von Trümmerschutt, auf denen zur Innenseite terrassenförmig ovalgeführte Sitzreihen für etwa 20.000 Besucher angelegt wurden. Um den Oberring des Walls von außen zu erreichen und zu den Sitzplätzen auf der Innenseite zu gelangen, entstanden umfangreiche Freitreppenanlagen. Notwendige Toiletten- und Nebengebäude wurden an der Rückseite des Walles entsprechend den damaligen Hygieneanforderungen und Erkenntnissen errichtet. In den Folgejahren fand hier eine Vielzahl kultureller und politischer Veranstaltungen statt.

Anfang der 90er Jahre befand sich die Freilichtbühne in einem desolaten Zustand und konnte kaum noch genutzt werden. Gleichwohl steht sie seit dem 25. August 1990 im wiedervereinten Berlin als Gartenbaudenkmal unter Denkmalschutz.

Die Kindl-Bühne Wuhlheide gestern & heute

In den Jahren 1996/1997 wurde die Spielstätte grundlegend saniert und modernisiert. Der Bühnenraum mit einer Spielfläche von 22,5 × 16 m erhielt ein permanentes Zeltdach auf Stahlkonstruktion, in dem bis zu 16 Tonnen zusätzliche Last (Licht und Ton) aufgehängt werden können. Auch alle notwendigen Funktions- und Nebenräume, sowie die Infrastruktureinrichtungen, wie beispielsweise Toiletten, Stromversorgung, Notstromaggregat, Verkaufseinrichtungen, Besucherbänke und ähnliches wurden völlig neu errichtet. Die Wiedereröffnung als „Parkbühne Wuhlheide“ fand im Juni 1996 mit einem Konzert der Brandenburgischen Philharmonie Potsdam statt.

Anfang 2003 wurde die Freilichtbühne in „Kindl-Bühne Wuhlheide“ (nach der Brauerei Berliner Kindl) umbenannt. Die Bühne wurde Ende August 2007 vom Land Berlin, vertreten durch den Liegenschaftsfonds Berlin, an den bisherigen Betreiber „Parkbühne Wuhlheide GmbH“ verkauft.

Im März 2008 wurde die Kindl-Bühne Wuhlheide mit dem Live Entertainment Award in der Kategorie „Location des Jahres“ ausgezeichnet.
Im Sommer 2008 trat die Berliner Band Die Ärzte bei sechs ausverkauften Konzerten vor insgesamt über 100.000 Besuchern auf.